Bei Marlene Klein laufen die Fäden zusammen. Die Schönebeckerin plant die Einsätze der Helfer, weiß genau, wer an welchem Tag für die Bastelaktionen, in der Küche oder aber beim Sport eingeteilt ist.

Die Planungen für die Aktion "Schöne Ferien in Schönebeck" laufen auf Hochtouren: "Das Konzept steht, das Helferteam ist komplett und auch vom Spielmobil habe ich die Zusage, dass die Mitarbeiter samt Hüpfburg mit dabei sein werden", freut sich die Schönebeckerin. Viele Jahre lang war Marlene Klein in Sachen Ferienspiele rund um den Kirchturm von St. Antonius Abbas aktiv. "Anfang der 70er Jahre bin ich als Helferin mit eingestiegen", berichtet die Frau, die die Aktion über lange Jahre auch federführend betreut hat. 2010 war Schluss. Marlene Klein übergibt Planung und Konzept in jüngere Hände. Als Helferin blieb sie bis 2016 im Team, als Ersthelferin war sie selbst im vergangenen Jahr noch im Einsatz.

Fehlende Helfer wurden zum Problem

Dass sie in diesem Jahr wieder komplett miteinsteigt, hat einen Grund. Die durch den Pfarrentwicklungsprozess (PEP) angestoßenen neuen Strukturen und Arbeits- und Denkansätze haben für Unruhe und auch Verunsicherung gesorgt. "Auf einer Pfarrversammlung", erinnert sich die Schönebeckerin, "wurde bekannt, dass die Ferienspiele nicht stattfinden können." Fehlende ehrenamtliche Helfer waren das Problem. Eines, mit dem sich Marlene Klein und ihr Mann Franz-Peter, Mitglied des Sachausschusses und aktiv in der im Zuge des PEP gegründeten AG "Finanzen", nicht abfinden wollten. "Ein Angebot mit einer solchen Tradition darf doch nicht sang- und klanglos auslaufen", so die Argumentation der beiden. Klein wandte sich an die AG "Kinder- und Jugendarbeit", fand dort sofort jede Menge Rückendeckung. Schnell waren 25 Helferinnen und Helfer gefunden, die in der ersten Woche der Sommerferien, vom 16. bis 20. Juli, im Jugendheim und auf der Gemeindewiese zum Spielen und Basteln einladen.

Einladung an Kinder von sechs bis zwölf Jahre


"Früher lief das Ferienangebot einmal über die kompletten sechs Wochen", erinnert sich die Schönebeckerin. Doch diese Zeiten sind am Kiek ut bereits länger vorbei. In den vergangenen Jahren bot die Gemeinde ihren Ferienspaß stets komprimiert über fünf Ferientage an. Eingeladen sind Kinder von sechs bis zwölf Jahren. An der Eichendorffschule wurden bereits Flyer verteilt, um auf das Angebot und den Anmeldetag aufmerksam zu machen. Auch die Multiplikatoren in den AGs und im Sachausschuss rühren nun kräftig die Werbetrommel und machen publik, dass die Ferienspiele rund um den Schönebecker Kirchturm nun doch wie gewohnt stattfinden.
Anmeldungen werden am Sonntag des Gemeindefestes, 8. Juli, von 11 bis 13 Uhr im Gemeindeheim entgegengenommen. Pro Kind belaufen sich die Kosten für die Woche auf fünf Euro. Je nach Materialaufwand können noch weitere für Bastelangebote hinzukommen. Die Ferienspiele laufen von Montag bis Donnerstag jeweils von 9 bis 13 Uhr, der Abschlusstag ist als Sport- und Spieltag angelegt und endet erst um 15.30 Uhr.  

 

Quelle: http://www.lokalkompass.de/essen-borbeck/leute/ferienspiele-in-st-antonius-abbas-gehen-weiter-d927240.html